10. Oktober - 30. November

1. Tag Anreise, 6 volle Jagdtage, 8. Tag Rückreise
(immer Freitag - Freitag)

EURO

(2x1)

1.850.-

(1x1)

2.250,-

Unterkunft, Verpflegung, Abholung am Flughafen und Mithilfe bei den Zollformalitäten sowie Rücktransfer, Jagdführung, alle Revierfahrten, Jagd auf Auerhahn, Birkhahn, Haselhahn und Schneehahn, schwedische Jagdkarte, Anschweißen (Federn oder Schweiß oder Knochensplitter) gilt als erlegt und es gelten die Abschußpreise laut Liste. Schneehasen, Schnepfen, Bekassinen, Enten und Gänse sind frei. Wenn Sie auch an der Erlegung von Hennen (gleiche Abschußgebühren wie Hahnen) interessiert sind, sagen Sie uns dies bitte bei Buchung. Die Jagdzeit für Hennen endet am 15. November.

Abschußgebühren Rauhfusshühner:

Auerhahn Euro
450.-
Birkhahn Euro
252.-
Haselhahn
Euro
140.-
Schneehahn
Euro
140.-

 

Ansitz und Pirschjagd. Auf Auer- und Birkhahn vom Schirm, selten Pirsch. Auf Haselhahn mit Lockruf, auf Schneehahn wird gepirscht oder mit den Hund gejagt.

Pirschführung 2/1.

Die Chancen bei der Rauhfußhuhnjagd Auer- und Birkhahn zu erlegen sind Mitte Oktober - Ende November praktisch hundertprozentig. Zu dieser Zeit findet die "Afterbalz" statt, die im Gegensatz zu uns, sehr heftig ist und wirklich hervorragende Jagdmöglichkeiten bietet. Auch der Schneehahn wird von fast allen Jägern erlegt.



Beim Haselhahn, der auch sehr häufig vorkommt, scheitert es meist an der "Geschicklichkeit" der Jäger. 
Alles in allem eine wohl einmalige Gelegenheit in Europa alle vier Rauhfußhühner mit großen Erfolgschancen gleichzeitig zu bejagen.

Beachten Sie auch unser Kombinationsangebot bei den Schneehühner-Jagdreisen!

WIPFELJAGD

Vom 15 November bis 31. Januar können Sie zum Pauschalpreis von € 1450,-- auf Auerhahn, Birkhahn und Schneehahn jagen.

Je ein Hahn der angegebenen Art ist frei.
Alle weiteren Stücke werden laut Liste bezahlt. Diese wirklich preisgünstige Jagd sollte aber nur von Jägern mit guter Kondition und wirklich guter Schussleistung gebucht werden!

Sie jagen in der herrlichen Winterlandschaft mit Vorstehhunden auf die Hähne, die vor den Hunden aufbaumen.
Sie müssen in der Lage sein, die Hähne auf 100 bis 150 Meter zu treffen.

Eine fantastische Jagd in einer fantastischen Landschaft, die vom Jäger alles abverlangt!